Eine Suchtberatungsstelle finden

Eine umfangreiche Onlinedatenbank der Fachstellen für Suchtprävention in Deutschland finden Sie auf der Webseite der BZgA.

Auch das BZgA-Infotelefon zur Suchtvorbeugung vermittelt Ihnen Anschriften und Telefonnummern von Suchtberatungsstellen in Ihrer Nähe. Telefon 0221 - 892031 (Beratungszeiten: Mo. bis Do. 10-22 Uhr, Fr. bis So. 10-18 Uhr).

Kooperationspartner

Wenn Sie einen Infostand aufstellen wollen oder Referenten für einen Elternabend suchen, können Sie sich die Unterstützung lokaler Partner holen. Sprechen Sie beispielsweise die örtlichen Suchtberatungsstellen an.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Präventionsstellen bieten Ihrem Verein eine breite Palette verschiedener Unterstützungsangebote. Sie sind in Ihrer Stadt, Ihrer Kommune oder Ihrem Landkreis gern für Sie da. Die Suchtberatungsstellen können Sie bei Ihrem alkoholfreien Sportwochenende unterstützen, indem sie z. B.

  • Informationsmaterialien bereitstellen und einen Infostand betreuen,
  • als Gesprächspartner oder Referent bei Diskussionsrunden, Elternabenden u. ä. zur Verfügung stehen
  • oder Mitmachangebote für Kinder und Jugendliche anbieten.

 

Weitere Partner können sein:

  • Krankenkassen
  • Jugend- und Gesundheitsämter
  • kirchlich-soziale Einrichtungen
  • Freie Wohlfahrtspflege

Unser Tipp: Rauschbrille einsetzen

Bild mit Rauschbrille und VerkehrshütchenFragen Sie eine Präventionsfachstelle oder einen anderen Partner in Ihrer Nähe, ob die Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter eine Rauschbrille für Ihre Veranstaltung zur Verfügung stellen können oder selbst einen „Rauschbrillenparcours“ anbieten und betreuen können. Rauschbrillen simulieren eindrucksvoll den Zustand der Beeinträchtigung durch Alkohol. Dazu gehören eine eingeschränkte Rundumsicht und eine verzögerte Reaktionszeit.

Markieren Sie auf Ihrem Vereinsgelände mit einfachen Mitteln (Klebeband, Kreide) einen Parcours und lassen Sie die Jugendlichen (ab 16 Jahren!) die Auswirkungen übermäßigen Alkoholkonsums erleben.