DFB und BZgA weiterhin ein starkes Team

Vertreter des DFB und der BZgA mit einem Trikot der Nationalmannschaft
© Carsten Kobow

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) verlängern ihre Zusammenarbeit um weitere drei Jahre. Seit mehr als 25 Jahren bereits bündeln der DFB und die Bundesoberbehörde die Kräfte, um Gesundheit zu fördern und Suchtverhalten vorzubeugen. In der DFB-Zentrale in Frankfurt unterzeichneten am 22.1. DFB-Präsident Reinhard Grindel und die Leiterin der BZgA, Dr. Heidrun Thaiss den erweiterten Vertrag.

DFB-Präsident Reinhard Grindel: „Der DFB leistet einen enormen Beitrag zur Gesundheit der Menschen in Deutschland. Denn Fußball ist Bewegung und Bewegung ist gesund. Um für unsere sieben Millionen Mitglieder auch diejenigen Gesundheitsrisiken einzuschränken, die nicht mit unserem Sport zusammenhängen, etwa Alkoholsucht oder Nikotinabhängigkeit, setzen wir jetzt die Partnerschaft mit der BZgA fort. Dabei ist es mir besonders wichtig, dass wir die jungen Fußballerinnen und Fußballer für einen gesunden Lebensstil sensibilisieren. Auch immer mehr ältere Menschen wollen im Wettbewerb Fußball spielen. Gemeinsam mit der BZgA wollen wir den rund zwei Millionen Ü-Fußballern in Deutschland beratend zur Seite stehen.“

Dr. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA: „Die Zusammenarbeit mit dem DFB, seinen Landesverbänden und seinen Vereinen ist ein wertvoller Bestandteil unserer Präventionskonzepte geworden. Dabei ist es uns besonders wichtig, die meist ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vereinen als Partner für unsere Präventionsanstrengungen zu gewinnen. Die Praxisnähe unserer Angebote und deren ständige Weiterentwicklung liegt mir daher besonders am Herzen.“

Feste Bestandteile der seit über einem Vierteljahrhundert bestehenden Kooperation bleiben u. a die Initiative zur frühen Suchtvorbeugung „Kinder stark machen“ und die Beteiligung des DFB am bundesweiten Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“.

Auf dem Foto zu sehen sind v.l.n.r.:
Dr. Harald Schmid (BZgA-Botschafter für „Kinder stark machen“), Heike Ullrich (DFB-Direktorin Vereine, Verbände und Ligen), Reinhard Grindel (DFB-Präsident), Dr. Heidrun M. Thaiss (Leiterin der BZgA), Ralf Köttker (stellv. DFB-Generalsekretär), Nia Künzer (BZgA-Botschafterin für „Kinder stark machen“ und „Alkoholfrei Sport genießen“), Peter Lang (BZgA-Abteilungsleiter Prävention)

[Zur Pressemitteilung]