DER AKTUELLE NEWSLETTER:

Infobrief | April 2018

Infotelefon (Mo-Fr 9-17 Uhr)
06173 - 78 31 97

Liebe Freunde und Unterstützer,

Fußball alkoholfrei genießen – das ist keine Selbstverständlichkeit. Gerade die Fußballvereine, von der Spitze bis in die unteren Ligen, schließen oft Werbeverträge mit Brauereien. Vor allem im Amateurbereich ist der Bierverkauf bei Turnieren und anderen Vereinsveranstaltungen eine wichtige Einnahmequelle, auch wenn erfreulicherweise die alkoholfreien Produkte immer mehr Anhänger gewinnen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) begrüßt es deshalb, dass sich immer mehr Fußballvereine am Aktionsbündnis beteiligen. Der Deutsche Fußball-Bund wird „Alkoholfrei Sport genießen“ weiterhin unterstützen. Das hat der Verband im Januar mit der Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Fortsetzung der Kooperation mit der BZgA bekräftigt. Auch unser Interview mit Dennis Igelmann von der JSG Gemeinde Hinte in Niedersachsen zeigt, dass Fußballturniere ohne Alkoholausschank beim Publikum gut ankommen.

Wussten Sie, dass wir auf unseren Seiten www.alkoholfrei-sport-geniessen.de immer wieder Vereine vorstellen, die unser Motto mit viel Leidenschaft und Kreativität in den Vereinsalltag tragen? Da gibt es mehr Aktionsmöglichkeiten als viele meinen – es lohnt sich, mal draufzuklicken!

Wer unsere Aktion einmal „live“ erleben möchte, hat in diesem Jahr auf sechs Veranstaltungen die Gelegenheit dazu. Wo der Rauschbrillenparcours, die Kletterwand, die alkoholfreie Cocktailbar und der Oldtimer-Bulli Station machen, verrät unser Tourplan.

Die BZgA wünscht allen Vereinen einen guten Start in die Sommersaison. Genießen Sie Sport an der frischen Luft – natürlich alkoholfrei.

www.alkoholfrei-sport-geniessen.de

DFB und BZgA weiterhin ein starkes Team

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben im Januar 2018 ihre Zusammenarbeit im Bereich Gesundheitsförderung und Suchtprävention um weitere drei Jahre verlängert. Feste Bestandteile der seit über einem Vierteljahrhundert bestehenden Kooperation bleiben u. a die Initiative zur frühen Suchtvorbeugung „Kinder stark machen“ und die Beteiligung des DFB am bundesweiten Aktionsbündnis „Alkoholfrei Sport genießen“.

[Mehr lesen]

Vertreter des DFB und der BZgA mit einem Trikot der Nationalmannschaft
© Carsten Kobow
Interview: „Volle Akzeptanz und nur positive Erfahrungen“

Bei der dritten Auflage des Hallenfußball-Wintercups der JSG Gemeinde Hinte im Februar 2018 war das Motto „Alkoholfrei Sport genießen“ allen Beteiligten „in Mark und Bein“ übergegangen.

Im Interview berichtet der Geschäftsführer der JSG Gemeinde Hinte, Dennis Igelmann, von den positiven Erfahrungen, sich im Juniorenfußball für das wichtige Thema Alkoholprävention stark zu machen.

[Hier geht’s zum Interview mit Dennis Igelmann]

Portraitfoto Dennis Igelmann
© Dennis Igelmann
„Alkoholfrei Sport genießen“ on Tour

Mit dem Eventareal „Alkoholfrei Sport genießen“ besucht das BZgA-Team in diesem Sommer sechs ausgewählte Sport- und Freizeitveranstaltungen. Erste Station sind die Special Olympics vom 15.-17. Mai in Kiel.

Das sind die Tourstationen 2018:

15. bis 17. Mai
Special Olympics in Kiel

19. Mai
DJK-Bundessportfest in Meppen

23./24. Mai
Jugendfestival in Leipzig

30. Juni/1. Juli
Jugendfestival in Stuttgart

19. August
Familiensportfest im Olympiapark in Berlin

25./26. August
Europäische Beach-Soccer-Liga in Warnemünde

[Mehr Infos zur Tour 2018]

Vier Mädchen halten alkoholfreie Cocktails
© Carsten Kobow

Dieser Infobrief wird versandt von der BZgA,
Maarweg 149-161, 50825 Köln
www.bzga.de

„Alkoholfrei Sport genießen“ ist
eine Aktion der Bundeszentrale für
gesundheitliche Aufklärung.

Kontakt:
info@alkoholfrei-sport-geniessen.de
Infotelefon: 06173 78 31 97
www.alkoholfrei-sport-geniessen.de
Newsletter abbestellen

Tipp:
Wenn Sie info@alkoholfrei-sport-geniessen.de zu Ihrem
E-Mail-Adressbuch hinzufügen, wird Ihr E-Mail-System in Zukunft
unsere E-Mails erkennen. Das verhindert, dass unser Newsletter
als Spam klassifiziert wird und Sie etwas verpassen.