INTERNATIONALES DEUTSCHES TURNFEST

Logo des Internationalen Deutschen Turnfestes 2017Vom 3.-10. Juni 2017 findet in Berlin das Internationale Deutsche Turnfest 2017 unter dem Motto „Wie bunt ist das denn!“ statt. Bei der weltweit größten Wettkampf- und Breitensportveranstaltung gibt es für die über 100.000 internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer rund 400 Wettkämpfe in 24 Sportarten.

Weitere Highlights sind die Eröffnung des Turnfestes am Brandenburger Tor, die Stadiongala im Olympiastadion, die Turnfest-Akademie mit ca. 600 Angeboten sowie etwa  40 Show-Veranstaltungen.

„Alkoholfrei Sport genießen“ ist mit einer alkoholfreien Cocktailbar, dem „Rauschbrillen“-Parcours und einer Boulderwand im Sommergarten des Messegeländes zu finden. Am 6. Juni wird der Bundesminister für Gesundheit, Herrmann Gröhe, als Gast auf dem Turnfest erwartet. Im Rahmen eines Rundganges wird er die Event-Areale der BZgA-Kampagnen „Alkoholfrei Sport genießen“, „Kinder stark machen“, „Alkohol? Kenn dein Limit.“, „Gut drauf“ sowie „Gesund und aktiv älter werden“ besuchen.

Die BZgA, der Deutsche Turnerbund und die Deutsche Turnerjugend werden das Turnfest als Anlass nehmen, ihre erfolgreiche Kooperation für weitere vier Jahre zu verlängern und die Zusammenarbeit im Bereich Suchtprävention und Gesundheitsförderung auszubauen.

Zur Webseite des IDTF

„Alkoholfrei Sport genießen” Eventareal

Von Schülerinnen an der alkoholfreien Cocktailbar gemixt: Kostproben vom „Mango Mambo“, „Rote Karte“ und „Diver“

Glücksrad, Boulderwand (hinten) und Rauschbrillenparours (rechts)

Im „Rauschbrillen-Parcours“ wird mit speziellen Brillen simuliert, wie sich die Wahrnehmung, Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit unter Alkoholeinfluss verändert.

Eventareal mit Aktions-Bulli und Chill-Out-Lounge im Hintergrund

Katharina Molitor (Weltmeisterin im Speerwurf) und Vanessa Low (Paralympics Weltmeisterin im Weitsprung) besuchen „Alkoholfrei Sport genießen“

Seitwärts Klettern an der Boulderwand

Zu Gast auf dem Eventareal „Alkoholfrei Sport genießen“: Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (Vorsitzende der Deutschen Olympischen Akademie) und Walter Schneeloch (Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen) – Bild Mitte